Einblicke in die rätoromanische Sprache und Kultur

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Letzten Donnerstag hat Arnold Spescha (links im Bild) im Hotel Ucliva gelesen – zusammen mit dem Übersetzer seiner Gedichte, Hans Fäh. Ausgehend vom zentralen Thema seines neuesten Gedichtbandes „Ei catscha dis – Der Tag bricht an“, dem Wetter, entstand unter der Moderation von Manfred Veraguth ein interessantes Bild der Wetterphänomene in den Bergen und seiner Auswirkungen auf den Menschen – in den zweisprachig vorgetragenen Gedichten und im Gespräch, das manchmal mitten im Satz von der einen Sprache in die andere wechselte. Ein spannendes Hin und Her zwischen Romanisch und Deutsch und auch für Gäste aus dem Unterland ein interessanter Einblick in die romanische Sprache und Kultur.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.